GENDERHINWEIS AiXformation.de

Sprache: Zwischen Diversity, Präzision und Verständlichkeit

Journalismus kann als Balance-Akt zwischen sprachlicher Präzision und verständlichen Formulierungen betrachtet werden. Seit langem ist auch bekannt, dass Sprache Denken formt. Seit Jahren wird deswegen über geschlechtergerechte Sprache debattiert.

Wir stellen es allen Menschen, die an AiXformation.de redaktionell mitwirken, frei, ob sie das generische Maskulinum (z. B. “Redakteure”) verwenden, oder eine Form, in der bewusst alle Geschlechter betont werden (z. B. “Redakteur:innen”), die auch als “gegendert” (von engl. Gender = Geschlechtsidentität) bezeichnet wird.

Zur Vereinheitlichung des geschriebenen Textes ist die gegenderte Form durch Nutzung des sog. Gender-Doppelpunktes (:) Usus. Dieser ist unauffälliger als seine Alternativen und ermöglicht es Nutzern und Nutzerinnen von Screenreadern den Begriff richtig zu erfassen.

Wo möglich und nötig, wird eine “geschickt gegenderte” Form (z. B. “Redaktionsmitglied”) oder eine Doppelnennung (z. B. “Redakteure und Redakteurinnen”) benutzt.

Eine Sammlung zum Thema Geschlechtsidentität finden Sie bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

Ein Plädoyer für den Gebrauch des Gender-Doppelpunktes finden Sie auf dem Blog kleinerdrei.

Beispiele zum Nutzen des Gender-Stars finden Sie bei der Universität Bielefeld.